Geschichten im Ohrensessel - Presseinformation 

Stefan Kuntz verzaubert seine Zuhörer.

Aus dem Stegreif, ganz unbekümmert, erfindet der Geschichtenerzähler Stefan Kuntz seine phantasievollen Erzählungen. Ein kreisrundes Bodentuch, ein bequemer Ohrensessel, etwas Schminke im Gesicht, eine Dose mit Rosinen und Nüssen, das Erklingen eines Gongs, all das lässt an "1001 Nacht" denken. Mit offenen Ohren und Augen sitzen die Zuhörer um ihn herum und lassen sich gerne in eine farbige, phantastische Welt entführen, in der sich Wirklichkeit und Erdachtes vermischen. Das Publikum lässt sich auch gerne mitreißen, wenn es darum geht, kleine Rollen in den Geschichten zu übernehmen oder für die Musikuntermalung mit allerlei kuriosen Instrumenten zu sorgen. Leise Töne in Wort und Klang, mit Hintersinn verknüpft, verzücken die Zuhörer, die kleinen wie die großen. Geschichtenerzähler Stefan Kuntz beherrscht das Handwerk einer fast vergessenen Kunst. Das ist ein Geschichtenerzähler zum Anfassen, ohne Berührungsängste, aber dafür mit um so mehr Turbulenz und Spaß.

x
große Ansicht