Dieses vierte Festival hat Zuhörern im Bergischen Land mit rund 20 Veranstaltungen gute Geschichten gut erzählt präsentiert.kuntz einl

Foto: Ludger Ströter, LVR

Das Festival hat sich gerne angeschlossen an das Thema der Kulturregion Bergisches Land "Eigen-Sinn - Tüftler, Querdenker, Eigenbrötler" an und hat mit der Erzählerauswahl Querdenker präsentiert, die Querdenker, die durch das erzählende Erweitern der Realität um eine weitere, eine quere Dimension, Mut machen für das Verändern der Alltagsrealität des Publikums. 

Das Motto des Festivals lautete „Frühling auf die Wiesen, Frühling in die Köpfe“.

Short description in English

Fazit:

Fast 1000 Zuschauern besuchten das Festival - das waren mehr, als wir gehofft hatten. Immer mehr Zuhörer haben die Vorteile des Festivalpasses genutzt.  Und das Publikum ist quer durch das Bergische Land gereist: eine Dame aus Lohmar wurde in Marialinden angetroffen (das sind rund 50 km) - sie war dieser Erzählkunst im Herbst 2010 in der Gammersbacher Mühle auf den Geschmack gekommen; in Radevormwald beispielsweise haben wir Autokennzeichen auch aus Remscheid, Siegburg, Ennepe, Wuppertal, Siegen, Ahrweiler, Bergisch Gladbach gesichtet. 
Ein Wermutstropfen ist wieder das geringe Interesse der Schulen an solchen Veranstaltungen. Ganz begeistert sind wir wieder von der Kooperationsbereitschaft der Veranstaltungsorte, vor allem der Gastronomie, und von der Unterstützung der Lokalredaktionen.

Wir bedanken uns vor allem bei unserem Publikum, für ständiges, tragendes, enthusiastisches Zuhören. Anders als bei anderen Künsten kann die Erzählkunst ohne Publikum nicht funktionieren. Zuhören ist die Basis fürs Erzählen.

Mehr

zurück zur Startseite Geschichten und Erzählen

aktualisiert 1.4.2011